Ybbstaler Alpen: Zusammenschluss zur Weiterentwicklung des Tourismus in der Region
28.06.2019

Ybbstaler Alpen: Zusammenschluss zur Weiterentwicklung des Tourismus in der Region

Der offizielle Startschuss für die Plattform zur Vermarktung der Ferien- und Genussregion Ybbstaler Alpen erfolgte im vergangenen Dezember. Damals schlossen sich 100 Betriebe aus acht Gemeinden zusammen, um an einem gemeinsamen Auftritt zu arbeiten. Mittlerweile ist die Website zur Vermarktung der Region gut gefüllt. Unter dem Dach www.ybbstaler-alpen.at finden Interessierte nun alles, was das südliche Mostviertel zu bieten hat: vom Natur- und Sporterlebnis über das Ybbstaler Solebad bis hin zum Chopin-Festival in der Kartause Gaming oder den wellenklaengen in Lunz am See. Möglich wurde das mit Unterstützung des Landes Niederösterreich. „Gerade im Tourismus braucht es eine starke Online-Strategie. Das nächste Angebot ist nur einen Klick entfernt. Wir haben in Niederösterreichs Regionen schon viele gute Erfahrungen mit solchen Vermarktungsplattformen gesammelt. Davon konnte das Ybbstal profitieren“, so Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav.


Ybbstaler Alpen – Regionalität, Authentizität und Bodenständigkeit

Sie bieten abwechslungsreiches Skivergnügen im Winter und spannende Erlebnistouren im Sommer. Die breit gefächerte Auswahl wird jedem Anspruch gerecht. Nun wird sie übersichtlich auf der Website www.ybbstaler-alpen.at präsentiert. Abenteuerhungrige und Erholungssuchende finden passende Pakete und können sie gleich buchen. Aufbau und Betrieb der Plattform war und ist ein großes Stück Arbeit. Die Gemeinden Gaming, Lunz am See, Göstling an der Ybbs, St. Georgen/Reith, Hollenstein an der Ybbs, Opponitz, Ybbsitz und Waidhofen an der Ybbs sowie die steirische Partnergemeinde Landl führten ihre örtlichen Tourismusstrukturen zusammen und entwickeln nun unter dem gemeinsamen Dach der „Ybbstaler Alpen“ gemeinsam Angebote und bieten Services für Gäste an.

Seit Anfang März koordiniert Herbert Zebenholzer als Geschäftsführer die Aktivitäten für die strukturelle und inhaltliche Weiterentwicklung. Die Umsetzung des LEADER-Projekts und der gesamten Kooperation erfolgt unter dem Dach von Mostviertel Tourismus und in enger Zusammenarbeit mit der Eisenstraße Niederösterreich.

Was durch Kooperation möglich ist...

Tourismuslandesrätin Petra Bohuslav über das bisher Erreichte: „Ich gratuliere dem Team im Ybbstal herzlich zur gelungenen Aufbauarbeit. Sie ist die Basis für neue naturnahe Angebote, die unter dem Dach der Ybbstaler Alpen entwickelt werden. Das bringt den Tourismus in der Region ein großes Stück voran.“ Andreas Hanger, Obmann der LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich, sprach bereits anlässlich der Gründung des Vereins „Tourismus-Interessensgemeinschaft Ybbstaler Alpen“ von einem Meilenstein. „Bei touristischen Leuchtturmprojekten wie Ybbstalradweg, Ybbstaler Solebad, Forsteralm oder Königsberg haben wir Ybbstal-Gemeinden bewiesen, was durch Kooperation möglich ist. Mit der Gründung der Ybbstaler Alpen wurde nun der nächste Schritt gesetzt, der schon jetzt eine große Dynamik im Tourismus auslöst.“ So sei innerhalb weniger Monate, die Zahl der Mitgliedsbetriebe von 100 auf 220 angewachsen.

Die LEADER-Region Eisenstraße Niederösterreich hat dieses Projekt gemäß ihrer lokalen Strategie zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrätin Petra Bohuslav beschlossen.