60 Jahre ecoplus
1962-2022 – Meilensteine einer Erfolgsgeschichte

Bilanz – 60 Jahre ecoplus

Kurzer Abriss der ecoplus Firmengeschichte ab 1962

Darauf sind wir stolz

Ein Arbeitsplatz mit Wohlfühlfaktor: Die vielen Auszeichnungen, die ecoplus bisher als Arbeitgeber erhalten hat, belegen, dass uns die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Herzen liegen.
Hohe Qualität unserer Arbeit: Zahlreiche internationale Preise und Auszeichnungen bezeugen unsere inhaltlichen Leistungen.

Wohlfühlfaktor

  • 2022-2012 Audit berufundfamilie
  • 2022 Tut gut! gesunder Betrieb
  • 2022-2015 Familienfreundlicher Betrieb in NÖ
  • 2019 Great Place to work

Arbeitsplatzqualität:

  • 2019/2018/2017 European Cluster Excellence Gold Label
  • 2017 Europäischer Unternehmensförderpreis (EEPA)
  • 2016 Europäischer Breitbandpreis
  • 2016 für das NÖ Breitbandmodell

ecoplus Firmengeschichte

Seit Jahrzehnten fungiert ecoplus als wirtschaftspolitischer Impulsgeber für das Land Niederösterreich, wobei alle Tätigkeiten rund um die drei Unternehmensbereiche Unternehmen & Technologie, Standort & Service (Investorenservice, Wirtschaftsparks), Projekte & Impulse (Regionalförderung, Förderabwicklung) und die thematisch und organisatorisch ergänzenden Beteiligungen- und Tochtergesellschaften erfolgen.

Nachfolgend finden Sie exemplarisch einige ausgewählte Meilensteine – Jahreszahlen nach dem Start der jeweiligen Aktivität – in chronologischer Reihenfolge von der Gegenwart zu den Anfängen aufgelistet:

2022

Visionär: Das „reale Haus der Digitalisierung“

Informieren, inspirieren und vernetzen: Das reale „Haus der Digitalisierung" in Tulln wird zum Zentrum des digitalen Wandels in Niederösterreich.

  • Dreistufiger Entwicklungsprozess: Vom Netzwerk als Motor des Projekts (Start 2018) über das „virtuelle Haus" zum realen „Haus der Digitalisierung" (Eröffnung Anfang 2023)
  • Ausstellungen mit wechselnden Schwerpunkten – Thema 2023: "Mensch & Maschine"
  • Österreichs größter, fast 360 Grad umlaufender LED-Screen
  • Innovative Veranstaltungsformate geplant: vom Digitalisierungs-Café über KMU-Matchmaking bis zur Gala, Abendveranstaltung Coworking-Space und Treffpunkt der digitalen Szene

Mehr zum Haus der Digitalisierung

Rendering reales Haus der Digitalisierung in Tulln
Rendering geplanter Showroom Haus der Digitalisierung mit Ausstellung "Mensch & Maschine" (2023)
Glasfassade vom realen Haus der Digitalisierung in Tulln

Klimafit: Ein Schwerpunkt für heute und morgen

Wir denken an die Zukunft: Unsere professionelle Standortentwicklung sowie Immobilienverantwortlichen setzen sich schon seit vielen Jahren intensiv mit Nachhaltigkeitszielen auseinander. Ressourcenschonung, Flächensparen, klimafitte Betriebsgebietserneuerung oder der Erhalt der Biodiversität sind dabei zentrale Herausforderungen.

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Förderprogramm "klimafitte Standortentwicklung" für NÖ Gemeinden am Beispiel von Korneuburg/Hovengasse
Leerstehende Lagerhalle im Donau Gewerbepark Krems
Nachnutzungsberatung und Flächenrecycling RE USE: Donau Gewerbepark Krems als perfektes Beispiel für adaptive Wiederverwendung einer vorhandenen Gebäudestruktur
Flächenmanagement und Flächenmobilisierung mittels online Datenbank
Betriebsgelände Kreilhof/Ybbstal mit klimafitter Neuentwicklung
Klimafitte Neuentwicklung in interkommunaler Form am Beispiel Kreilhof/Ybbstal
2011

Sportlich: Mit ecoplus Alpin Niederösterreichs Berge erleben

Als Niederösterreichische Bergbahnen – Beteiligungsgesellschaft m.b.H. (NÖ-BBG) gegründet, hat sich die ecoplus Alpin GmbH (Umbenannt 2021) zu einem der wichtigsten Impulsgeber für die alpinen Regionen im südlichen Niederösterreich entwickelt.

  • Fünf Standorte, neun Bergerlebniszentren (120 betreute Projekte im Zeitraum 2018-2022)
  • Jeder dritte Arbeitsplatz in den Standortgemeinden wird durch die Bergbahnen gesichert.
  • Investitionen NÖ-BBG und Beteiligungen: € 65,02 Mio.
  • Weitere Fakten:
    • Skier Days 2019/2020: 408.241
    • Ersteintritte Sommer 2020: 237.540
    • Nächtigungen JUFA Annaberg & Hochkar: Winter 2019/2020: 38.400, Sommer 2019: 35.715
    • Anteil Online-Ticketing in Wintersaison: 2019/2020: <5%; 2020/2021: >90%

Mehr über ecoplus Alpin erfahren

2004

Innovativ: Mit dem Technopolprogramm zum High-Tech Standort

Seit dem Start im Jahr 2004 sind die Technopol-Standorte in Krems, Tulln, Wiener Neustadt und Wieselburg zu Säulen der technologiebasierenden Standortentwicklung in Niederösterreich geworden. Eine prosperierende Entwicklung, die möglich ist, weil wir Wissenschaft und Forschung nicht in den Labors hinter verschlossenen Türen verstecken, sondern weil wir sie den Menschen zugänglich und erlebbar machen.

  • 86 Unternehmen mit mehr als 1.000 Arbeitsplätzen neu angesiedelt
  • Jeder 66. Euro, der in Niederösterreich erwirtschaftet wird, ist einem Technopol zuzuschreiben
  • Damit sind die vier Standorte für mehr als 1,5 Prozent des heimischen Bruttoregionalprodukts oder rund 879 Millionen Euro verantwortlich

Mehr Infos zum Technopolprogramm

397 Projekte realisiert
600,94 Mio. Euro investiert
~3.700 High-Tech - Arbeitsplätze an den Technopolen
2004

International: Mit Fall des Eisernen Vorhangs und der EU-Erweiterung starten wir unsere internationalen Tätigkeiten

Im Jahr des EU-Beitritts von Tschechien begann die neue ecoplus Tochtergesellschaft ecoplus International damit, heimische Unternehmen auf ihrem Weg in neue Märkte zu unterstützen. 

Exportieren in die Welt

2001

Kooperativ: Cluster, Plattformen und Netzwerke schaffen Wissensvorsprung

Die Arbeit der ecoplus Cluster & Plattformen Niederösterreich ist nicht nur für Clusterpartner-Unternehmen ein Gewinn, sondern für ganz Niederösterreich, wobei auch österreichweit wichtige Branchenzweige gestärkt werden.

  • Vier Cluster bearbeiten die Themenfelder innovatives und nachhaltiges Bauen, Lebensmittel, Kunststoff und Mechatronik. Im Rahmen des Mechatronik-Cluster wird auch die Elektromobilitätsinitiative des Landes Niederösterreich umgesetzt.
  • Es sind großteils regional verankerte Klein- und Mittelbetriebe, die durch die Teilnahme an Clusterprojekten die Möglichkeit nutzen, zukunftsorientiert in einem flexiblen und innovativen Netzwerk mit Unternehmen derselben Branche zusammenzuarbeiten.

Mehr über ecoplus Cluster & Plattformen erfahren

552 Cluster Partner
93.000 MitarbeiterInnen der Cluster Partner
957 Kooperationsprojekte
3 neue Plattformen greifen Zukunftsthemen auf
2000

Inspirierend: Technologie- und Forschungszentren als wichtige Infrastruktur-Bausteine

An den Technologie- und Forschungszentren (TFZ) in Krems, Tulln, Wieselburg-Land, Wiener Neustadt, Seibersdorf und Klosterneuburg (IST Austria Park) wird die hochtechnologische Forschungsinfrastruktur laufend modernisiert und ausgebaut. So schaffen wir für Forschende ein inspirierendes Umfeld und stellen Spezialimmobilien für die Technopole zur Verfügung.

Zu den Forschungszentren

1990

Unterstützend: Wir strukturieren unsere Impulse durch eigene Beteiligungen und Tochtergesellschaften

Mit derzeit sechs direkten und 33 indirekten Beteiligungen wächst und verändert sich das Portfolio der ecoplus Beteiligungen kontinuierlich. Diese eigenen Gesellschaften tragen die wirtschaftliche Entwicklung von ecoplus mit. 

Mehr über Beteiligungen erfahren

Ennshafen NÖ GmbH
ecoplus Immobilien GmbH
riz up Gründeragentur GmbH
ecoplus International GmbH
ecoplus Digital GmbH
ecoplus Alpin GmbH
Div. Projektgesellschaften in den Bereichen Wirtschaftsparks sowie Technologie- und Forschungszentren
Vienna Region GmbH
Ennshafen NÖ GmbH
ecoplus Immobilien GmbH
riz up Gründeragentur GmbH
ecoplus International GmbH
ecoplus Digital GmbH
ecoplus Alpin GmbH
Div. Projektgesellschaften in den Bereichen Wirtschaftsparks sowie Technologie- und Forschungszentren
Vienna Region GmbH

hier ist nur eine kleine Auswahl der Beteiligungen zu sehen

1987

Wertschöpfend: Das Regionalförderprogramm als Erfolgsmodell

1987 wurde ecoplus vom Land Niederösterreich mit dem Management des Regionalförderprogramms betraut. Seither wurden mittels Investitionsförderungen und Beratungen fast 3.700 Projekte – schwerpunktmäßig Infrastrukturprojekte – unterstützt und so die Wertschöpfung in den Regionen gesteigert und Arbeitsplätze vor Ort geschaffen bzw. gesichert.
Seit dem EU-Beitritt 1995 konnte ecoplus das Regionalförderprogramm auch in mehrere EU-Programme einbinden und auf diese Weise über € 250 Mio EU-Kofinanzierungsmittel nach Niederösterreich holen. Einen besonderen Schwerpunkt stellt dabei die Abwicklung des sog. LEADER Programms zur Entwicklung des ländlichen Raums dar.

Zum Unterstützungsangebot

> 3.710 geförderte Projekte
>1.110 betreute Beratungsprojekte
1987 Start der ecoplus Regionalförderung
3,3 Mrd. Euro direkte Investitionen
1,5 Mrd. Euro Regionalfördermittel
> 26.100 Arbeitsplätze in den Regionen geschaffen
1979

Dynamisch: Laufende Weiterentwicklung der Wirtschaftsparks im ganzen Land

In den derzeit 16 ecoplus Wirtschaftsparks schaffen wir ein "Mehr" an Unterstützung und Betreuung, das viele Unternehmen zu schätzen wissen. Wir entwickeln uns ständig weiter, damit Wirtschaftstreibende in Niederösterreich die bestmöglichen Rahmenbedingungen vorfinden und ihr volles Potenzial entfalten können.

Mehr Infos zu den Wirtschaftsparks


Dynamische Entwicklung der Wirtschaftsparks am Beispiel von Wolkersdorf in dem Zeitraum 1980-2022:

Luftbild ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf - 1980
Luftbild ecoplus Wirtschaftspark Wolkersdorf - 2010
2022: Aktuelles Luftbild Wirtschaftspark Wolkersdorf mit nur mehr wenigen Flächenreserven
16 Wirtschaftsparks in Niederösterreich
978 ha aufgeschlossene Grundstücksflächen
83 Mietobjekte individuell nach Mieterwünschen angepasst
1972

Verlässlich: Seit 50 Jahren Partner für Betriebsansiedlungen

Den perfekten Standort zu finden ist eine der wesentlichsten Herausforderungen für Unternehmen – und dabei unterstützen wir seit mittlerweile 50 Jahren mit Erfahrung, Know-how und Engagement. Neben der Standortsuche bieten wir rund um betriebliche Investitionsprojekte und Erweiterungen oder auch internationale Betriebsansiedlungen Finanzierungs- und Förderberatung sowie Unterstützung bei Behördenverfahren an. 

Weitere Infos für Unternehmen

Seit 35 Jahren

2.623 Ansiedlungen
52.953 Arbeitsplätze geschaffen und gesichert
230 Neuanfragen im Jahr im Durchschnitt
1962

Richtungsweisend: Die Anfänge einer bewegten Firmengeschichte

In den 1960er Jahren begann ecoplus mit der Entwicklung des ersten Wirtschaftsparks in Niederösterreich – dem IZ NÖ-Süd. Errichtet wurde das IZ auf dem Areal der ehemaligen Flugmotorenwerke Ostmark, wo die stark kriegsgeschädigte Infrastruktur wieder instandgesetzt werden musste. 1962 siedelte sich mit Isovolta das erste Unternehmen an.

Alle Details zu unserem ältesten Firmenstandort

Wenn Sie noch mehr zu einzelnen Meilensteinen oder Jahrzehnten im Detail wissen möchten, können Sie gerne unsere Firmengeschichte downloaden

Jetzt downloaden (.pdf)