Nahaufnahme eines Boxers

Feedback für Ihr Digitalisierungsvorhaben

Mit geringem Aufwand zu maximalen Erkenntnissen

Ein neues Format des ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich bekräftigt und unterstützt Unternehmen in Ihren Digitalisierungsvorhaben: SPARRING Ihres Digitalisierungsvorhabens

Es ist ein „Corona-Baby“, das der Cluster gemeinsam mit dem Digitalisierungsexperten Michael Schilling von tecXcon GmbH entwickelte. Ein äußerst effizientes Online-Format, da physische Workshops im letzten Jahr nicht möglich waren.

Weil KMU-Entscheidungsträger in der Regel im Tagesgeschäft ausgelastet sind, ist die Challenge für das Clusterteam, Formate zu kreieren, mit denen KMU mit möglichst wenig Ressourcen-Aufwand einen maximalen Output erlangen können. Das Programm SPARRING verursacht einen Aufwand von einem Halbtag (4h) + ein Meeting (1h).

 

Ein erster Pilotdurchgang im Frühjahr 2021 zeigte die gute Effektivität des Programms

5 Unternehmen aus der Baubranche unterschiedlicher Größe (aus dem ausführenden Gewerbe und der Baustoffindustrie) nahmen am Pilotdurchgang teil. Je 1-2 Mitarbeitende mit Schlüsselpositionen im Unternehmen stellten ihre, durchaus recht verschiedenen geplanten Digitalisierungsvorhaben vor – sie stellten sie in den „Ring“.

In moderierten Austausch-Runden („Sparring“) erhielten alle voneinander konstruktives Feedback und damit wertvolle Außensichten. Oben drauf kamen Tipps vom Digitalisierungsexperten. Zum Schluss galt es pro Unternehmen konkrete nächste (kleine) Schritte zu definieren. Deren Umsetzung war Inhalt eines kurzen Update-Meetings 2 Wochen später.

Mit diesem Prozedere konnte jeder Teilnehmende in seinem individuellen Digitalisierungsprojekt einen klaren Fokus setzen – und kam so seinem Vorhaben in Richtung Realisierung einen wesentlichen Schritt weiter.

 

Feedback der Unternehmen

„Der Unternehmensmix war äußerst interessant und zeigte, dass nicht nur für KMU Digitalisierungsthemen eine Herausforderung sind, sondern auch für große Unternehmen.“

„Die Inputs aus verschiedenen Perspektiven halfen uns einen klaren Fokus zu finden und das Projekt in Teilprojekte zu unterteilen.“

„Eine Entscheidungs- und Verantwortungsmatrix für unser länderübergreifendes Digitalisierungsvorhaben zu erstellen war doch ein wesentlicher Schritt in Richtung Realisierung.“

„Mitmachen war die richtige Entscheidung. So kamen wir viel schneller weiter als alleine. Die Informationen zu möglichen Förderungen waren äußerst hilfreich.“

 

Learnings des Cluster-Teams

Den „Fällen“ gemeinsam war eine latente Unsicherheit der Unternehmen, beim Digitalisierungsvorhaben auf das richtige Pferd gesetzt zu haben. Bei der Umsetzung solcher Vorhaben geht’s ja auch um erhebliche finanzielle und personelle Ressourcen. Dabei ist die Technologie meist die beherrschbare Komponente. Viel größere Herausforderungen sind Zeit für die Umsetzung sowie die entsprechende Organisation, die mit diesen Themen umgehen kann.

Durch den Austausch mit anderen Unternehmens-Vertretern, die vor ähnlichen Herausforderungen stehen, relativiert sich der Zugang. Die Teilnehmenden erkennen, dass nicht nur sie in so einer Situation stecken, sondern alle „mit Wasser kochen“.

 

SPARRING geht in die Verlängerung

Aufgrund des sehr guten Feedbacks wird der Cluster das Programm „SPARRING Ihres Digitalisierungsvorhabens“ weiterführen. Egal ob ERP, CRM, PIM, BIM, online Marketing, papierloses Büro bzw. jegliches Digitalisierungsvorhaben - kein Projekt ist zu klein oder zu groß um sich nicht in den „Ring“ zu stellen.

Zielgruppe sind also alle interessierten Unternehmen, die ein konkretes Digitalisierungsprojekt haben und dieses vor dem Start nochmals kritisch hinterfragt haben möchten.

 

Nächster Termin

Der nächste Durchgang ist im August geplant, 8:30 – 13.00 Uhr.

(Der Termin wird mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einvernehmlich festgelegt)

 

Kontakt

Wenden Sie sich für Fragen zum Pilotdurchgang an Vera Weiß, +43 664 601 19667.

 

Kontakt
Kontakt mobile
Vera Weiss
Ing. Vera Weiß Cluster & Plattformen Niederösterreich
Kontakt aufnehmen