Gemeinnütziger Wohnbau im Holzbaustil

Holzbau und gemeinnütziger Wohnbau in NÖ an einem Tisch

Erfahrungsaustausch am Round-Table

Eine nachhaltige Vernetzung von Entscheidungsträgern, Wohnbauträgern und Holzbau-Experten stand im Fokus einer Einladung des niederösterreichischen Wohnbau-Landesrates Martin Eichtinger am 22.06.2020 in St. Pölten: Der Round-Table „Holz im mehrgeschoßigen, gemeinnützigen Wohnbau“ ist Auftakt eines Prozesses, die Anforderungen des geförderten Wohnbaus sowie jene des mehrgeschoßigen Holz- und Holzhybridbaus zusammenzuführen. Erfahrungen aus bereits realisierten Projekten werden dabei auf den Tisch gebracht.

Schlüsselfaktoren des Einsatzes von Holz im geförderten Wohnbau

18 Vertreter aus Niederösterreichs öffentlicher Verwaltung, gemeinnützigen Wohnbaus und Holzbaus diskutierten die Schlüsselfaktoren: wo ist anzusetzen um den Holzbauanteil im NÖ Wohnbau zu erhöhen? Denn gemeinsam müssen wir ein langfristiges Ziel erreichen: den CO2-Output im Gebäudesektor zu senken.

Der Cluster in der Moderatoren-Rolle

Ziel der Veranstaltung war es, alle relevanten Akteure an einen Tisch zu bringen, die unterschiedlichen Perspektiven kennenzulernen und die Teilnehmer nachhaltig zu vernetzen. Der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich ging seiner Schnittstellen-Funktion nach und moderierte das Vernetzungs-Event.

Und so geht’s weiter

Drei konkrete Ziele wurden beim Round Table erarbeitet und werden nun von einer Expertengruppe umgesetzt:

  • Ein Argumentarium erstellen, um Bedenken und Vorbehalte rund um den mehrgeschoßigen Holzbau auszuräumen
  • Empfehlungen für Wohnbauträger erarbeiten
  • Handlungsempfehlungen für die Politik erarbeiten


Organisatorische und konstruktive Weiterentwicklung von Unternehmen im Fokus von Clusterprojekten

Das Team des Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich unterstützt die niederösterreichischen Unternehmen bei der organisatorischen und konstruktiven Weiterentwicklung: Zahlreiche kooperative F&E-Projekte wurden in den letzten 2 Jahrzehnten initiiert und umgesetzt. Der Fokus der letzten Jahre lag besonders auf bauphysikalischen Fragestellungen. Dadurch konnten beispielsweise in Unternehmenskooperationen Außenwände, Trennwände und Anschlüsse im Holzbau schallschutztechnisch optimiert und neue Systemlösungen entwickelt werden (Cluster-Themenfokus "Konstruktive Effizienz").


Auch der langjährigen Themenfokus des Clusters auf KVP und Lean Construction trägt zum Erfolg bei: Durch LEAN-Methoden werden innerbetrieblich sowie zwischenbetrieblich Prozesse wie z.B. in der Produktion oder bei der Baustellenabwicklung optimiert und die Effizienz der Unternehmen gesteigert.


Somit soll dem Holzbau, einer Branche mit großer Tradition und Know-How in Niederösterreich, das Reüssieren im großvolumigen Wohnbau erleichtert und der technologische Vorsprung auch auf internationaler Ebene ausgebaut werden.

 

Kontakt
Kontakt mobile