ecoplus News - Holzwürfel mit Newsaufschrift

Berufsbilder in Lebensmittelbranche: Karl Severin Traugott, Genusskoarl

Bitte beschreiben Sie kurz Ihr Unternehmen und wie sind Sie auf die Idee zu Ihren Produkten gekommen? Was charakterisiert Ihre Produkte?

Während meines Studiums der Lebensmittelwissenschaften & Technologie bin ich mit dem Brauverfahren in Berührung gekommen. Durch meine Tätigkeit als Tutor am Institut für Lebensmitteltechnologie bei Prof. Henry Jäger habe ich dann die Möglichkeit bekommen erste Versuche zu machen. Die Ergebnisse haben mich dann überzeugt und ich habe den Entschluss gefasst die Firma Genusskoarl zu gründen.
Meine Produkte haben eine ganze Reihe an Charakteristika, mit denen wir absolut am Puls der Zeit liegen. Einige der ersten Grundsatzentscheidungen waren, nur biologische Rohstoffe zu verwenden, alles so regional wie möglich zu beziehen und nur ökologische Energie in der Produktion zu verwenden. Auf diesem Fundament aufbauend fermentieren wir nach einem jahrtausendealten Brauverfahren unsere Würze. Der Erfolg liegt hier in den wenigen Zutaten, der einfachen und universellen Anwendbarkeit und wie kann es bei Lebensmitteln anders sein, im hervorragenden Geschmack.

 

Welche Aufgaben haben Sie im Unternehmen? Welche Ausbildung haben Sie durchlaufen?

Als Gründer eines Start-ups habe ich die große Möglichkeit und unglaubliche Herausforderung mich um fast alle Aspekte meines Unternehmens zu kümmern von A wie Abfallwirtschaftskonzept bis Z wie Zertifizierungen. Unterstützt werde ich hierbei von einem Mitarbeiter in der Produktion und Profis aus dem Marketing und dem Produktdesign.
Im Rahmen meines Studiums habe ich mich bereits mit Unternehmensgründung auseinander gesetzt and als Tutor für das lebensmitteltechnologische Praktikum mit einer Vielzahl von Herstellungsverfahren im Pilotmaßstab. Wichtig waren auch die vielen angebotenen Kurse (u. a. riz up in Niederösterreich, Wiener Wirtschaftsagentur) hinsichtlich der einfachen Problemstellungen im betrieblichen Alltag, die einen gut auf das Unternehmertum vorbereiten.

 

Welche Voraussetzungen muss man für Ihren Beruf mitbringen? Sind spezielle Interessensgebiete sinnvoll?

Für meinen Beruf braucht man einfach absolute Hingabe. Nur wer selbst von seinen Produkten vollkommen überzeugt ist, ist auch bereit für die Höhen und Tiefen des Unternehmertums.

 

Start-ups im Food Bereich gibt es aktuell viele. Was macht diese Unternehmen aus? Was zeichnet die Start-up Szene aus?

Was uns auszeichnet ist, dass wir auch echte Lebensmittelproduzenten sind. Das unterscheidet uns von einer Vielzahl von Food Start-ups. Was jedoch wir alle gemein haben ist, dass wir alle mit Innovationen an dem Markt herangehen, die es so noch nicht gibt aber geben sollte. Der Lebensmittelhandel ist ein Markt mit wenigen großen Playern und sehr viel Konkurrenz. Jedes Produkt im Regal versucht die Aufmerksamkeit des Kunden zu erhaschen, was alles andere als einfach ist. In dieser Reizüberflutung dennoch punkten zu können, ist für uns Start-ups, die über keine großen Werbebudgets verfügen, die größte Herausforderung.

 

Wir blicken auf ein sehr turbulentes Jahr zurück. Welche Erfahrungen haben Sie gemacht, wie wirken sich diese Entwicklungen auf den Start-up Bereich der Lebensmittelszene aus? Welche Erwartungen haben Sie für das Jahr 2021?

Die Pandemie hat uns nicht so schlimm erwischt wie viele andere, unsere Hauptvertriebskanäle sind weiterhin geöffnet gewesen und die Menschen haben sich intensiv mit ihrer Ernährung auseinandergesetzt. Was uns sicher geholfen hat. Dieser Trend wird, solange es Kontaktbeschränkungen gibt, weiter bestehen. Ich bin aber auch davon überzeugt, dass jemand der sich einmal mit Essen auseinander gesetzt hat nicht so schnell in alte Muster zurückfällt. Gesunde Ernährung ist wie eine Einbahnstraße, wer erkannt hat was man seinem Körper so alles zumutet, vergisst das nicht so schnell wieder.