Außenansicht TFZ Wieselburg-Land
Internationales Zentrum für Bioenergie, Agrar- und Lebensmitteltechnologie

Technopol Wieselburg

Als internationales Zentrum für Bioenergiesysteme, Lebensmittel- und Agrartechnologie ist Wieselburg der jüngste Technopolstandort in Niederösterreich.

Ein Erfolgsgarant für internationale Spitzenforschung und wirksame Wirtschaftsimpulse: Mit Kooperationen von Forschung, Industrie und Ausbildung am Standort Wieselburg konnten bisher Top-Leistungen und effiziente Lösungen verbucht werden. Für Kooperationspartner steht eine effiziente Struktur zur Lösung von Fragestellungen bzw. Entwicklung von innovativen Produkten bereit. 

Technologiefelder im Fokus

  • Bioenergiesysteme
  • Lebensmitteltechnologie
  • Agrartechnologie
  • Wasserwirtschaft

Nutzen Sie die Vorteile des Technopol Wieselburg

Der Technopol Wieselburg vernetzt die ansässigen Forschungs- und Ausbildungseinrichtungen mit technologieorientieren Unternehmen. Durch diese Zusammenarbeit werden Synergien genutzt und unterschiedliche Kompetenzen miteinander verknüpft. Für Kooperationspartner steht so eine effiziente Struktur für die Lösung von Fragestellungen bzw. Entwicklung von innovativen Produkten bereit. Zum Kernstück zählt das 2009 errichtete TFZ – Technologie- und Forschungszentrum Wieselburg-Land, welches nach modernen bauökologischen Maßstäben errichtet wurde und eine geräumige Versuchshalle „Technikum“ sowie individuell adaptierbare Labor- und Büroflächen bietet.

Nächste Folie

Vorherige Folie

Gehe zu Folie X von X

Im nachfolgenden Video führt Technopolmanager Klaus Nagelhofer durch das TFZ Wieselburg-Land und stellt die Forschungsschwerpunkte und Kooperationspartner des Technopol Wieselburg vor.

Der Technopol Wieselburg in Zahlen

Nächste Folie

Vorherige Folie

Was ist ein Technopol?

Technopole sind Zentren, die Wissenschaft, Bildung und Wirtschaft an einem Standort Synergien schaffen lassen. Sie sind gezielt um Ausbildungs- und Forschungseinrichtungen angesiedelt und nützen die idealen Standortbedingungen sowie technisch-wissenschaftlichen Voraussetzungen. Dadurch und durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit entstehen starke und zukunftsorientierte Partnerschaften sowie neue wirtschaftliche Impulse.

Ausbildung, Forschung & Wirtschaft am Technopol Wieselburg

Fachhochschule Wiener Neustadt – Campus Wieselburg
Das Studienangebot in Wieselburg verbindet anwendungsorientiertes Fachwissen mit praxisnahen Problemstellungen – eine einzigartige Kombination von Marketing und professionellem Branchen-Know-how ist nicht nur ein Benefit für alle am Campus Studierenden, sondern auch für Forschungsprojekte an der Fachhochschule. Die Kompetenzen sind zu finden im Bereich von Marketing- und Marken-Know-how, Lebensmittelwirtschaft, Nachhaltigkeit und Energiesysteme. 2022 ist der Start des Bachelors Produktionstechnik und Kreislaufwirtschaft.

HBLFA Francisco Josephinum
Das 1869 gegründete Francisco Josephinum ist die größte landwirtschaftliche Schule Österreichs und wurde im Jahr 2005 mit zwei weiteren Forschungseinrichtungen zum Lehr- und Forschungszentrum Wieselburg zusammengeführt. Das Francisco Josephinum ist eine Dienststelle des Bundesministeriums für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft. In der Agrartechnik stehen neue Technologien des Precision und Digital Farmings sowie die Robotik im Fokus. Die Forschungsaktivitäten in der Biomasse konzentrieren sich auf Potenziale, Eigenschaften und Anwendungsmöglichkeiten von biogenen Rohstoffen. Dem international vernetzten Forscherteam steht eine umfassende messtechnische Ausrüstung auf Prüfständen, im Labor und im Feld für Forschungs- und Prüftätigkeiten zur Verfügung.

  • BLT
    Die BLT ist eine akkreditierte Prüfstelle für Biomassefeuerungen, Umsturzschutzvorrichtungen und Laboranalytik sowie eine OECD-Prüfstelle für Traktoren.
  • Josephinum Research
    Josephinum Research ist eine teilrechtsfähige Einrichtung des Lehr- und Forschungszentrums Francisco Josephinum zur Abwicklung von Forschungsprojekten.

  • Innovation Farm
    Anfang 2020 wurde die Innovation Farm gegründet, in der neue Technologien für die Landwirtschaft getestet und anschaulich demonstriert werden.


RCW - Reproduktionszentrum Wieselburg der Veterinärmedizinischen Universität Wien, Landwirtschaftliche Bundesversuchswirtschaften GmbH
Im November 2007 wurde das Reproduktionszentrum für Rinder in Wieselburg (RCW) eröffnet, an dessen Entstehen sich der Bund, das Land Niederösterreich, die Veterinärmedizinische Universität Wien sowie die Stadtgemeinde Wieselburg beteiligt haben. Dieses gemeinsame Projekt bietet durch den gewählten Standort breite Vernetzungsmöglichkeiten, die zum Ziel haben, Forschung-Lehre/Ausbildung-Praxis mit schulischen, universitären und züchterischen/bäuerlichen Institutionen zu verbinden. Zudem gilt ein besonderes Interesse der engen Kooperation auf internationaler Ebene.

BEST - Bioenergy and Sustainable Technologies GmbH
BEST ist ein K1-Kompetenzzentrum des COMET-Programms und arbeitet an den wissenschaftlichen und technologischen Grundlagen für Prozesse, die zum einen aus Biomasse und Abfall Wärme, Strom, gasförmige und flüssige Energieträger und Grundstoffe für die chemische Industrie produzieren. Zum anderen forscht BEST an der gemeinsamen Nutzung von Bioenergie und anderen erneuerbaren Energieträgern für effiziente, umwelt- und klimafreundliche sowie wirtschaftliche Lösungen für das Energiesystem der Zukunft. Die Arbeiten decken die Wertschöpfungskette vom Rohstoff bis zur Erzeugung von Wärme, Strom und Treibstoffen ab. Mit Partnern aus Industrie und Wirtschaft werden Projekte formuliert und in enger Zusammenarbeit mit den Auftraggebern abgewickelt. Der Firmensitz ist in Graz, weitere Standorte befinden sich in Wieselburg und Wien sowie eine Forschungsstätte in Tulln.

Futtermittellabor Rosenau der Landwirtschaftskammer NÖ
Das Futtermittellabor Rosenau wurde 1978 als Servicebetrieb der NÖ Landwirtschaftskammer mit der Zielsetzung errichtet, tierhaltenden Landwirten schnelle und kostengünstige Futteranalysen zu ermöglichen. Das Untersuchungsservice beinhaltet chemische und mikrobiologische Futteranalysen von Grund- und Kraftfuttermitteln für sämtliche Nutztiere (Rinder, Schweine, Geflügel und Pferde). Analysegeräte uind annerkannte standardisierte Analysemethoden garantieren Qualitätsanalysen auf nasschemischer Basis, die auch von Universitäten und Forschungsanstalten in Anspruch genommen werden.

Institut für Kulturtechnik und Bodenwasserhaushalt, Bundesamt für Wasserwirtschaft, Wieselburg
Wasser und Boden stehen im Mittelpunkt des Instituts für Kulturtechnik und Bodenwasserhaushalt. Da sauberes Wasser für den täglichen Gebrauch von großer Bedeutung ist, ist der verantwortungsvolle und nachhaltige Umgang mit den Ressourcen Boden und Wasser eine große Herausforderung. Im Zentrum der Forschungstätigkeit steht die Verringerung der Belastung von Grund- und Oberflächenwässer durch Schadstoffe und Bodenerosion, Erhaltung und Verbesserung des Bodens als Filter und Speicher für das Wasser. Die Experten befassen sich im Rahmen zahlreicher Projekte mit Fragestellungen aus den Forschungsfeldern Erosion, Stofftransport in der ungesättigten Zone und dem Bodenwasserhaushalt.

LMTZ – Lebensmitteltechnologisches Zentrum Wieselburg
Das Lebensmitteltechnologische Zentrum Wieselburg (LMTZ) ist eine Forschungsabteilung der HBLFA Francisco Josephinum in Wieselburg und eine der führenden unabhängigen Einrichtungen im Bereich der Lebensmitteltechnologie in Österreich. Das LMTZ unterstützt Unternehmen bei ihren Forschungsarbeiten und beim Innovations- und Herstellungsprozess neuer Lebensmittel.

TFZ – Technologie- und Forschungszentrum Wieselburg-Land
Das im Jahr 2009 errichtete Bauwerk mit einer Gesamtfläche von rund 2.800 m² beherbergt forschungs- und technologieorientierte Unternehmen aus dem Bereich der Bioenergie, Agrar- und Lebensmitteltechnologie. Das nach modernsten bauökologischen Prinzipien errichtete Gebäude bietet Labor- und Büroflächen, die für jeden Mieter individuell und frei adaptierbar sind. Zudem umfasst der Gebäudekomplex auch eine geräumige Versuchshalle, das  sogenannte „Technikum“.

Wassercluster Lunz (WCL), Lunz
Das Institut wurde 2005 mit dem Ziel gegründet, die Arbeiten der Biologischen Station Lunz (1905-2003) weiterzuführen, die Erforschung aquatischer Ökosysteme in Lunz neu zu beleben und so einen bedeutenden Impuls für die Ökosystemforschung in Österreich zu geben und zur Ausbildung und Lehre im Bereich Ökologie und Umweltforschung wesentlich beizutragen. Der WCL wird als interuniversitäres Zentrum für die Erforschung aquatischer Ökosysteme in Zusammenarbeit mit der Universität Wien, der Universität für Bodenkultur Wien und der Donau-Universität Krems geführt und vom Land Niederösterreich und der Stadt Wien gefördert.

Ausgewählte Unternehmen des Technopol Wieselburg

Busatis GmbH
Seit 1888 ist Busatis der kompetente Partner für Mäh- und Schneidtechnik in der Land- und Forstwirtschaft. Um maßgeschneiderte Kundenlösungen für Verschleißteile in Hochleistungsmaschinen anbieten zu können, entwickelt und produziert Busatis seit über 30 Jahren innovative Beschichtungstechnologien gegen Abrasion, Erosion und Schlagbeanspruchung.

EEC - Erneuerbare Energie Consulting GmbH
EEC ist ein junges Beratungsunternehmen, das sich mit dem effizienten Einsatz von erneuerbarer Energie beschäftigt und sich dabei auf die nachhaltige Nutzung von Biomasse in Nahwärmenetzen spezialisiert hat.

FARMDOC GmbH
FARMDOK ist ein von Landwirten gegründetes AgTech-Un-ternehmen, mit der Vision, die Landwirtschaft zu digitalisie-ren. FARMDOK unterstützt mit dem kompletten Farm Ma-nagement System den Landwirt von der Anbauplanung bis zur Kostenrechnung. Mit der mobilen App kann die Arbeit direkt am Feld dokumentiert werden und ist sofort in der digitalen Schlagkartei abrufbar. Um die Ertragssicherung in der Zukunft zu gewährleisten, unterstützt FARMDOK mit historischen Wetterdaten und Vegetationsmonitoring durch die Auswertung von Satellitenbildern. Precision Farming wird – durch Applikationskarten und digitale Kommunika-tion zwischen Maschinen und Geräten im Industriestandard – im Ackerbau bis in die kleinste Teilfläche ermöglicht.

GENOSTAR - Rinderbesamung GmbH
Die GENOSTAR Rinderbesamung GmbH wurde 2009 von den Rinderzuchtverbänden und Landwirtschafskammern aus der Steiermark und Niederösterreich gegründet. Mit den Standorten in Wieselburg und in Gleisdorf ist Genostar heute das größte Besamungsunternehmen in Österreich.

Haubis Bäckerei & Konditorei Anton Haubenberger GesmbH
Die Firma Haubis weist eine lange Geschichte als Backspezialist aus dem Mostviertel auf. 1902 wurde der Familienbetrieb in Petzenkirchen gegründet.

ORTNER GmbH
Alle Produkte rund um den Kachelofen produziert ORTNER für Hafner und Partnerfirmen, die im zeitgemäßen Kachelofenbau Anwendung finden.

ÖkoFEN Metall & Heiztechnik GmbH
Die Firma ÖkoFEN hat sich spezialisiert auf die Entwicklung von vollautomatischen Pelletsheizungen. Das Werk in Purgstall produziert den Pelletsbrenner, das Herzstück der Pelletsheizung sowie viele weitere Anlagenteile.

Seiringer Umweltservice GmbH
Die Seiringer Umweltservice GmbH ist ein national und international anerkannter Partner für die Behandlung organischer Abfälle zu hochwertiger Komposterde.

ZKW Group - Zizala Lichtsysteme GmbH
Die ZKW Group zählt weltweit zu den führenden Anbietern von Licht- und Scheinwerfersystemen für die Automobilindustrie. Der Konzern entwickelt und produziert mit modernsten Fertigungstechnologien Lichtsysteme – speziell im Premiumsegment – für namhafte internationale Automobilhersteller.

 

Informieren Sie sich weiter