Geplante Qualifizierung "digi#BAU - Zur effizienten digitalen Baustelle"

Geplante Qualifizierung "digi#BAU - Zur effizienten digitalen Baustelle"

  • Sie wollen die Potentiale einer digitalen Baustelle für Ihr Unternehmen erkennen?
  • Sie möchten Ihre Bauablaufprozesse durch Digitalisierung effizienter gestalten?
  • Sie sind daran interessiert, auf Ihrer Baustelle durch Einsatz geeigneter Hard- und Software Leistungsdaten zu generieren und daraus für zukünftige Projekte Wettbewerbsvorteile zu erzielen?

 

5-tägiges, pilothaftes, kostenfreies Qualifizierungsprojekt geplant

Die Produktivität im Baubetrieb ist wesentlich für den wirtschaftlichen Erfolg im Baugewerbe. Viele Branchen konnten in den letzten Jahrzehnten ihre Effizienz durch den Einsatz digitaler Technologien deutlich steigern, in der bauausführenden Branche gibt es noch etliches an Potenzialen zu heben. Um Ihnen als KMU diese Möglichkeiten zu zeigen und sie nutzbar für IHR Unternehmen zu machen, initiiert der ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich in Kooperation mit Experten der TU Wien, Institut für interdisziplinäres Bauprozessmanagement, Forschungsbereich Baubetrieb und Bauverfahrenstechnik und der CONTAKT GmbH ein FFG gefördertes Qualifizierungsprojekt "Zur effizienten digitalen Baustelle".

 

Projektziel

Mit der Teilnahme an diesem Qualifizierungsprojekt

  • erwerben Sie Grundkenntnisse zu BIM (Building Information Modeling) und
  • erkennen die Potentiale einer Digitalisierung des Baustellenbetriebes.
  • Sie analysieren gemeinsam mit Experten ausgewählte Bauablaufprozesse in ihrem Unternehmen und erarbeiten Handlungsfelder und Lösungsansätze für eine Digitalisierung.
  • Sie erhalten einen Überblick über unterstützende Tools für unterschiedliche Phasen des Bauablaufes und Praxistipps von erfahrenen Anwendern.
  • Sie unternehmen erste Schritte, das erworbene Wissen in Ihren Betrieb zu transferieren.

Beispiele
  • Übergabe eines Bauprojekts vom Kalkulierenden an den Projektleiter – damit wesentliche Informationen und Ideen aus der Kalkulation für die Phasen danach behalten bleiben, ist es erforderlich, Datendurchgängigkeit herzustellen.
  • Verwendung von Gebäudemodellen als Datenquelle z.B. für Massenermittlung in der Kalkulation und für die lückenlose Informationsweiterleitung an die Projektleitung und die Baustelle.
  • Leistungssteigerung in der Bauausführung durch digitale Tages- und Wochenplanung.

 

Weitere Informationen

zum geplanten Projektinhalt, Ablauf und Kosten/Förderung entnehmen Sie der vorläufigen Projektskizze (pdf).

 

Teilnahme am Projekt

Geplant ist eine Fördereinreichung bei der FFG – dadurch wird die Projektteilnahme für die Unternehmen kostenfrei sein. Zusätzlich wird eine Bildungsprämie von € 1.500,- pro Unternehmen ausbezahlt werden (vorbehaltlich der Förderungszusage). Max. 10 Unternehmen sind zugelassen!
Pro Unternehmen kann eine beliebige Zahl von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern am Projekt teilnehmen.

Die Fördereinreichung ist für Ende Sept. 2020 vorgesehen, die Durchführung des Qualifizierungsseminars (5 Tage) für Winter/Frühjahr 2020/2021.

 

Zielgruppe des Qualifizierungsprojekts

Verantwortliche aus den Bereichen Projektleitung, Arbeitsvorbereitung und Technik von ausführenden Bauunternehmen im Hochbau. Wünschenswert ist eine zusätzliche Teilnahme von Geschäftsführern/Entscheidungsträgern an Workshop I (ganztags) und V (nachmittags).

 

Für eine Projektteilnahme wenden Sie sich an ...

Michaela Smertnig, ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich
Tel. +43 664 601 19664, m.smertnig@ecoplus.at