Bildausschnitt vom Haus des Lernens - natuREbuilt

Innovationsnetzwerk natuREbuilt skaliert ökologische Konstruktionen

natuREbuilt – Innovationsnetzwerk für regenerative, rezyklierbare, regionale und resiliente Komponenten im Hochbau

 

Ein motiviertes Konsortium bündelt seine Expertise mit einem gemeinsamen Ziel: ökologische Baustoffe besser zu skalieren und die Nutzung in einem größeren Maßstab zu ermöglichen.  

Das Thema begleitet den Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich schon lange Zeit, da es in Niederösterreich ein breites Spektrum an Unternehmen und Know-how gibt. Er konzipierte das Projekt gemeinsam mit den Unternehmens- und Wissenschaftspartnern und wird es auch in der Umsetzung begleiten. Schlussendlich soll ein nachhaltiges Netzwerk etabliert werden. Zur Initiative „natuREbuilt“ des Clusters

 

Innovationsnetzwerk startet digital

Der Auftakt des Innovationsnetzwerks „natuREbuilt“ fand im Jänner 2021 situationsbedingt digital statt: mit einem näheren Kennenlernen der involvierten Unternehmen und Institutionen und ihren Expertisen. Darin liegt schlussendlich die Kraft des Netzwerkes.

 

Projektziel

Regenerativen, rezyklierbaren, regionalen und resilienten Komponenten im Hochbau werden aufgrund der anstehenden Maßnahmen zur Erreichung der Klimaziele künftig mehr Bedeutung zukommen. Diverse Klimaprogramme und -strategien auf regionaler, nationaler und EU-Ebene sehen dies vor.

Derzeit bestehen Hemmnisse in der Verwendung von Baustoffen wie Holzfaserwerkstoffe, Hanf, Stroh, Lehm, Kalk, Schafwolle u.ä. bei Bauherrn, Baubehörden, Planenden und Verarbeitenden. Grund sind Informationsdefizite, fehlendes Fachwissen über Anschlüsse, Details, Kombinations-Möglichkeiten sowie Unsicherheiten bei Langlebigkeit und Kosten.

Im Innovations-Netzwerk „natuREbuilt“ beschäftigt sich eine Gruppe von Unternehmen und Institutionen damit, diese Hemmnisse abzubauen und damit den Einsatz von ökologischen Bauweisen im mehrgeschoßigen Neubau und in der Sanierung zu etablieren. Bauprodukte werden in diesem Konsortium interdisziplinär betrachtet, bauphysikalisch untersucht, daraufhin resiliente Konstruktionen entwickelt und BIM-tauglich digitalisiert. Ein regionaler Innovationshub für ökologisches Bauen soll entlang der wirtschaftlichen Wertschöpfungskette in Niederösterreich, Wien und dem Burgenland aufgebaut und etabliert werden.

 

Projekt-Laufzeit

Jänner 2021 bis Juni 2023

 

Projektpartner

Lead: TU Wien, Institut für Werkstofftechnologie, Bauphysik und Bauökologie, Forschungsbereich Ökologische Bautechnologien
DI Heinz Geza Ambrozy
DPM Holzdesign
ecoplus. Niederösterreichs Wirtschaftsagentur GmbH
GrAT - Gruppe Angepasste Technologien
Hirschmugl KG
IBO - Österreichisches Institut für Baubiologie und -ökologie
Strahammer. Die Holzbau GmbH
Inndata GmbH
Kanzian Communication
KARDEA GmbH
MADAME Architects ZT GmbH
MAGK Architekten aichholzer I klein ZT-OG
Raiffeisen Lagerhaus Zwettl
Sonnenklee GmbH
Stauss-Perlite GmbH
Unternehmensberatung Rudolf Exel
Vinzenz Harrer GmbH

 

Projekt-Volumen

€ 775.500,-

 

Förderung

Das BMDW fördert „natuREbuilt“ im FFG-Programms COIN Netzwerke: 8 Projekte mit rund 3,5 Millionen Euro

Factsheet „natuREbuilt“ in der FFG Projektdatenbank

 

 

Weiterführende Informationen zu natuREbuilt

Das Innovationsnetzwerk natuREbuilt hat nun auch ihre eigene Website gelauncht: www.naturebuilt.at

ecoplus Bau.Energie.Umwelt Cluster Niederösterreich
Michaela Smertnig
+43 664 60119664, m.smertnig@ecoplus.at

 

Kontakt
Kontakt mobile
Michaela Smertnig
DI Michaela Smertnig Cluster & Plattformen Niederösterreich
Kontakt aufnehmen