Marketingmaßnahmen für den neuen Weitwanderweg Kremstal-Donau

Marketingmaßnahmen für den neuen Weitwanderweg Kremstal-Donau

2 Wanderer am Weinberg

Mit dem Weitwanderweg Kremstal-Donau wurde ein neues Wanderangebot rund um die Weinstadt Krems bzw. die malerischen Orte nördlich und südlich der Donau geschaffen und an den bereits gut frequentierten „Welterbesteig Wachau“ angebunden. Mit einer entsprechenden Vermarktung soll nun auf dieses Wanderangebot mit Blick auf die gesamte Region aufmerksam gemacht werden. „Der Weitwanderweg Kremstal-Donau ist vom Weinbau geprägt und punktet mit vielfältigen landschaftlichen und kulturellen Besonderheiten – von so einem attraktiven Angebot profitiert die gesamte Region“, ist Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger überzeugt.

 

100 km mit 15 Etappen

Mit dem Weitwanderweg Kremstal-Donau wurde in Zusammenarbeit von zwölf Gemeinden ein Rundwanderweg von ca. 100 km mit 15 Etappen unterschiedlicher Länge geschaffen. Auf diese abwechslungsreiche Wanderstrecke soll nun mit einer breiten Palette an Marketingmaßnahmen besonderes Augenmerk gelegt werden. „Von einem gut ausgebauten und vermarkteten touristischen Freizeitangebot profitiert die gesamte Region: Die regionale Wertschöpfung wird gestärkt und Arbeitsplätze werden gesichert“, betont Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

 

Neuauflage der Wanderkarte

„Die angestrebten Marketing-Maßnahmen reichen von spezifischen PR-Aktivitäten, Pressemitteilungen und Online-Marketing über die Abwicklung von Medienkooperationen bis hin zur Neuauflage einer Wanderkarte“, erläutert Bernhard Schröder, Geschäftsführer der Donau Niederösterreich Tourismus GmbH. „Die Kommunikationsmaßnahmen sollen dazu beitragen, dass sich die Region künftig noch besser am touristischen Markt positionieren kann. Ziel ist neben der Steigerung der Besucherzahlen auch eine Verlängerung der Aufenthaltsdauer der Gäste in der Region“, fügen Franz Redl, Obmann der LEADER-Region Donau Niederösterreich-Mitte und LAbg. Josef Edlinger, Obmann der LEADER-Region Kamptal hinzu.

Die LEADER-Regionen Kamptal und Donau Niederösterreich-Mitte haben gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrat Jochen Danninger beschlossen.

Kontakt
Kontakt mobile