Nahversorger in Sigmundsherberg setzt jetzt auch auf Hauszustellung

Nahversorger in Sigmundsherberg setzt jetzt auch auf Hauszustellung

Sigmundsherberg hat einen Nahversorger. Bereits im November letzten Jahres hat das neue Geschäft für Lebensmittel des alltäglichen Bedarfs in Sigmundsherberg eröffnet. „Mit dem Projekt soll die Versorgung der Bevölkerung mit Gütern des täglichen Bedarfs gesichert, Arbeitsplätze geschaffen und auch regionale Produkte verkauft werden. In der aktuellen Lage setzt der Nahversorger nun in Zusammenarbeit mit der Gemeinde auch auf Hauszustellung“, erläutert Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger.

 

Eröffnung bereits im November

Seit Mitte November 2019 können die Gemeindebewohnerinnen und -bewohner von Sigmundsherberg Produkte des alltäglichen Bedarfs wieder direkt im Ort einkaufen. „Mit einem Nahversorger in Sigmundsherberg soll die Wertschöpfung in der Region bleiben“, erklärt Wirtschafts- und Tourismuslandesrat Jochen Danninger.

„Für uns ist es sehr wichtig, dass die Nahversorgung in unseren Gemeinden sichergestellt ist und somit die Bewohnerinnen und Bewohner verstärkt lokal einkaufen. Auf die Barrierefreiheit, energiesparende Ausstattung und die Verringerung des Verkehrsaufkommens wurde im Projekt ebenfalls geachtet“, erklärt LEADER-Obmann Bgm. Franz Linsbauer.

 

Hauszustellung in Zusammenarbeit mit Gemeinde

„Mit Jasmin Freitag und ihrem Team haben wir auch eine sehr engagierte Betreiberin gefunden“ informiert Franz Göd, Bürgermeister von Sigmundsherberg. „In Zusammenarbeit mit der Gemeinde wird jetzt auch Hauszustellung angeboten.“

Im Rahmen des Leaderprojekts wird Ausstattung des Geschäftes, Anschaffung von Kühlanlagen und energieeffiziente Beleuchtung unterstützt. Ein weiterer Maßnahmenbestandteil ist die Öffentlichkeitsarbeit.

Die LEADER-Region Waldviertler Wohlviertel hat gemäß ihrer lokalen Entwicklungsstrategie das Projekt zur Förderung ausgewählt. Es wird mit Unterstützung von Land und Europäischer Union (LEADER Fördermitteln) gefördert. Das Land Niederösterreich hat die Unterstützung aus Mitteln des EU – Programms LE / LEADER und der ecoplus Regionalförderung auf Initiative von Landesrat Jochen Danninger beschlossen.

Kontakt
Kontakt mobile