Trotz Krise: 43 ecoplus betreute Betriebsansiedlungen mit 280 Arbeitsplätzen im ersten Halbjahr in Niederösterreich

Trotz Krise: 43 ecoplus betreute Betriebsansiedlungen mit 280 Arbeitsplätzen im ersten Halbjahr in Niederösterreich

Miernicki und Danninger im Büro des Landesrates vor der NÖ + EU Flagge

Das erste Halbjahr 2020 stand ganz im Zeichen der weltweiten Corona-Pandemie und der daraus resultieren Wirtschaftskrise. Unter diesen Vorzeichen ist die Zahl der durch das ecoplus Investorenservice und die Wirtschaftsparks betreuten Betriebsansiedlungen und Standorterweiterungen in den ersten sechs Monaten 2020 sehr erfreulich. „43 Unternehmen haben mit Unterstützung der ecoplus trotz Krise ihre Vorhaben und Projekte umgesetzt und so 280 Arbeitsplätze geschaffen bzw. gesichert. Das spricht für den Wirtschaftsstandort Niederösterreich“, betonen Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger und ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.




Durch Ansiedlungen und Firmenerweiterungen konnten viele Arbeitsplätze langfristig gesichert werden

„Betriebsansiedlungen sind immer auch gleichbedeutend mit Arbeitsplätzen. Durch die 43 Ansiedlungen und Standorterweiterungen konnten von Jänner bis Ende Juni rund 280 Arbeitsplätze neu geschaffen beziehungsweise langfristig gesichert werden. Erfreulich ist, dass aktuell über 380 weitere Erweiterungs- und Ansiedlungsprojekte in Bearbeitung der ecoplus sind. Wir hoffen möglichst viele dieser Projekte in den kommenden Monaten realisieren zu können“, erläutert Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger.

Ein Highlight unter den Betriebsansiedlungen und –erweiterungen war im ersten Halbjahr 2020 die Ansiedlung der Marinomed Biotech AG in Korneuburg, durch die 46 neue Arbeitsplätze in der Region geschaffen werden. Signalwirkung hatte auch der Spatenstich für die neue Firmenzentrale der MTA Systems GmbH in Ennsdorf. Durch die Ansiedlung des innovativen Unternehmens, das im Bereich Antriebstechnik tätig ist, entstehen rund 50 neue Arbeitsplätze. Die Entsorgungsfirma Brantner Österreich errichtet eine Kompostieranlage in Langenlois und investiert hier über fünf Mio. Euro, dabei wurde sie von ecoplus in puncto Förderungen beraten. Und im ecoplus Wirtschaftspark Föhrenwald hat sich die Firma Hansa-Flex mit einer Niederlassung angesiedelt, dabei handeln sie mit Hydraulik-Komponenten.

Das ecoplus Expertenteam steht zur Unterstützung der Betriebe bereit

Mit 43 betreuten Projekten liegt die Zahl der Betriebsansiedlungen und -erweiterungen bei 70 Prozent des Vorjahreswertes, was ein absolutes Rekordjahr war. „Die Corona-Krise hat für die heimische Wirtschaft enorme Herausforderungen gebracht. Als Wirtschaftsagentur arbeiten wir tagtäglich daran, den Unternehmen auch in schwierigen Zeiten bestmöglichen Rahmenbedingungen in Niederösterreich zu bieten. Unsere Expertenteams stehen bereit, um die Betriebe weiterhin tatkräftig zu unterstützen“, so ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.