FH Tulln mit StudentInnen
Tulln – Idealer Nährboden für Lehre & Forschung in der Biotechnologie

Campus Technopol Tulln

Durch das umfassende Engagement im Bereich Wissenschaft, Wirtschaft und Bildung wurde der Technopol Tulln zu einem Know-how-Zentrum internationalen Formats, mit einer Vielzahl von Kooperationen mit Spitzenforschungseinrichtungen aus der ganzen Welt sowie international agierenden Hightech-Unternehmen. Von diesen Kooperationen und Rahmenbedingungen profitieren im Besonderen die Studierenden – hier wird die Next Generation der Expertinnen und Experten für Wirtschaft und Wissenschaft ausgebildet.

Einzigartige Zusammenarbeit aller Ausbildungseinrichtungen

Portraitfoto Birgit Herbinger FH Tulln
"Das Technopolprogramm kam für den Standort Tulln zum idealen Zeitpunkt. Das IFA-Tulln war bereits etabliert, die FH noch in den Kinderschuhen. Das Technopol-Management und die Förderstrategie des Landes Niederösterreich unterstützten die Entwicklung der Fachhochschule und die Erfolgsstory ‚Campus Tulln Technopol‘ maßgeblich.."
DI Birgit Herbinger, Leiterin von Bachelor- & Masterstudiengang "Biotechnische Verfahren"
Mehr erfahren
Portraitfoto Univ-Prof. Dr. Thomas Rosenauf, BOKU
Der "Campus Technopol Tulln" schafft ein ideales Umfeld für Forschung und Lehre, die hier Hand in Hand gehen. Das zeigt sich auch im Zusammengehen von ABCT und ABCM - dem Austrian Biorefinery Center Tulln, einem Leuchtturmprojekt der österreichischen Bioökonomiestrategie, das von BOKU, Land Niederösterreich und den Partnerfirmen gefördert wird, und der departmentübergreifenden, FWF-geförderten Doktoratsschule "Advanced Biorefineries: Chemistry and Materials", die beide vom Institut für Chemie nachwachsender Rohstoffe der BOKU koordiniert werden.
Univ.Prof. Dipl.-Chem. Dr.rer.nat. Dr.h.c. FJAS FRSC Thomas Rosenau, Leiter Institut für Chemie nachwachsender Rohstoffe
Mehr erfahren

Nächste Folie

Vorherige Folie

Gehe zu Folie X von X

Beste Voraussetzungen für die Wissenschafter von morgen

Logo der FH Tulln
Das Studium „Biotechnische Verfahren“ wird seit 2002 von der Fachhochschule Wiener Neustadt am Biotech Campus Tulln angeboten. Das Masterstudium – mit modernsten chemischen und molekularbiologischen Tools für den Einsatz in Umweltbiotechnologie, Zellfabrik, Lebensmittelqualität und Wirkstoff-Forschung – umfasst das gesamte Spektrum der Biotechnologie und spiegelt die Forschungsgebiete am Campus Tulln wider. Seit 2018 ergänzt das berufsbegleitende Master-Studium Bio Data Science – eine Synergie aus Bioanalytik und Bioinformatik – das Studienangebot in Tulln. Die FH Experten und Labors stehen auch für Forschungskooperationen und für die Entwicklung neuer analytischer Methoden zur Verfügung.
Austrian Biotech University of Applied Sciences
Mehr erfahren
Am BOKU-Standort Tulln befindet sich das Interuniversitäre Department für Agrarbiotechnologie (IFA-Tulln) sowie das Universitäts- und Forschungszentrum Tulln (UFT) mit Instituten von sechs der insgesamt 15 BOKU-Departments. Auch die K1-Zentren Wood K plus sowie Bioenergy2020+ sind dort angesiedelt. Weitere Weiterbildungsangebote: Diplom Önologie, Doktoratsstudium AgriGenomicso, Doktoratsstudium Advanced Biorefineries: Chemistry & Materials (ABC & M) und Mycotoxin Summer Academy.
BOKU
Mehr erfahren

Nächste Folie

Vorherige Folie

Gehe zu Folie X von X

Ausbildung am Campus Technopol Tulln in Zahlen

Nächste Folie

Vorherige Folie